Gedanken.Los

… der Versuch, das Gefühlschaos zu ordnen

Archiv für wut

Feige

Ok, ich habe mich nicht verknallt. Das Wochenende war im Endeffekt gar nicht gut.
Also eigentlich war es schon ganz schön, aber zum Ende hin..
Ich fange am Besten von vorne an.
Am Freitag Morgen bin ich zu ihm geflogen. Ich habe erstmal gute 6h gebraucht, bis ich mich wieder an ihn gewöhnt hatte, aber dann war es eigentlich ganz schön. Wir waren zusammen in der Metro einkaufen, und haben es uns dann in seiner Wohnung gemütlich gemacht. Ich habe es wirklich genossen, und fand es schön.
Irgendwann dann im Laufe des nächsten Tages jedoch, kam die Erkenntnis – der Funke springt einfach nicht über und wird es auch nie! Nichtsdestotrotz war es ein ganz angenehmer Tag, nur dass mir von da an mehr und mehr Dinge auffielen, die mich nerven. Kleinigkeiten.
Ich ging auch immer mehr auf Abstand, habe ihn nicht von mir aus plötzlich geküsst, oder berührt.
Nach dem Sex am Abend, hätte ich beinahe losgeheult. Denn für mich war da schon klar, das wird keine Zukunft haben, aber er, er schaut die ganze Zeit noch so verknallt und ist total glücklich, ich hingegen überlege, wie ich es ihm am Besten sage.
Der letzte Tag kam, und ich rang von früh bis spät mit mir. Ich wusste schon genau, was ich sagen sollte, nur nicht wann! Erst dachte ich vor dem Frühstück, dann danach, dann bevor er wieder Pläne für den Urlaub schmiegt, dann bevor seine Freunde kommen, wenn sie gegangen sind, bevor wir zum Flughafen fahren…. Aber ich habe keine dieser Situationen genutzt. Mir war laufend übel, und ich war auch öfter kurz davor etwas zu sagen, aber ich konnte es einfach nicht. Dabei wusste ich doch, ich würde es nur noch schlimmer machen, wenn ich es nicht sage. Vorallem, weil er ja schon in einer Woche zu mir kommen wollte, um dann gemeinsam in den Urlaub aufzubrechen. Und auch, weil wir dann wieder hunderte Kilometer von einander entfernt wären, und ich eben nicht mehr die Möglichkeit hätte, es ihm persönlich zu sagen. Dabei wollte ich es ihm persönlich sagen. Denn das ist die einzige ehrliche und aufrichte Art und Weise. Aber ich habe es nicht geschafft. Ich wollte seinen Schmerz, seine Enttäuschung und seine Trauer nicht sehen. Allein wenn er mich schon so verliebt anschaut, was wird dann passieren, wenn ich ihm plötzlich sage, der Urlaub könnte ins Wasser fallen, denn ich hege keinerlei Gefühle für ihn.
Ich war feige. Ich habe es einfach nicht hingekriegt. Er hat aber auch gar nichts bemerkt, hätte er nicht irgendwas bemerken könn? Hätte er auch nur einmal gefragt, ob irgendwas ist, ich hätte es sofort gesagt. Aber so, an diesem letzten Tag, ich habe es einfach nicht über die Lippen gekriegt.
So saß ich dann also am Flughafen, wartete auf das Boarding, und musste die Tränen schnell wegwischen.
Ich war sauer und enttäuscht von mir. Jetzt fährt er nach Hause, mit einem super Gefühl. Er denkt, es war ein wunderschönes Wochenende, und er muss jetzt nur noch eine Woche arbeiten, bis er mich endlich wiedersieht. Doch er weiß nicht, was in meinem Kopf abgeht. Dass ich ganz anders über unsere Zeit zu zweit denke..
Zu Hause angekommen, habe ich auch noch überlegt, ob ich ihn vielleicht einfach anrufe, um es ihm wenigstens so halbwegs persönlich zu sagen. Aber die Idee fand ich dann irgendwie auch nicht so gut.
Also habe ich ihm spät Abends noch eine Mail geschrieben. Ich wollte es nicht noch weiter hinauszögern, das wäre einfach nicht fair.
Seine Antwort kam am nächsten Morgen, und versetzte mir einen Hieb in die Magengegend. Ich konnte seine Wut, Enttäuschung und Trauer förmlich spüren. Wie er meine Sätze kommentierte, war wirklich schonungslos. Mir war sofort kotzübel und die Tränen stiegen mir in die Augen – nicht das letzte Mal für den Tag.
Zum Glück ging unser Gespräch dann noch über ein paar weitere Mails, denn so ging es mir dann immerhin ein klein wenig besser, als er später wieder normal schrieb. Zwar ist mir immernoch schlecht, aber damit muss ich leben. Das wird sich auch so schnell erstmal nicht legen. Aber mir ist nicht mehr ganz so kotzübel wie heut früh, und ich fühle mich auch ein klein bisschen weniger elend.
Wären die anderen Mails nicht gewesen, hätte ich heute wohl an nichts anderes denken können. Na klar beschäftigt es mich trotzdem die ganze Zeit, aber es wäre ansonsten um einiges schlimmer gewesen.
Eigentlich muss ich auch lernen, aber so richtig konzentrieren mag ich mich nicht. Noch eine Sache, warum die Erkenntnis genau im falschen Moment gekommen ist. Jetzt werde ich mich die ganze Woche mit diesen Gedanken rumkämpfen, dabei muss ich wirklich noch viel lernen. Na ja, ich werde jetzt am besten schaun, dass ich noch was in mein Gedächnis geprügelt kriege.
Später am Abend liegt dann nämlich noch ein Gespräch mit ihm an. Mal sehn wie das wird, und ob ich dann nochmal wie ein Schloßhund losheule…

Advertisements

&ich hatte sowas von recht!

Tja, grad kam die sms.
Er sei ein Arsch, wäre eingeschlafen und hätte sich dabei schon so auf mich gefreut.
Ja, is schon klar. Er ist ja sowas von zuverlässig! -.-
Das schlimmste dabei ist, dass ich richtig lag. Ich hatte wirklich recht. Ich wusste schon vor 6 Stunden er würde nicht kommen, und auch, dass ich mich tierisch ärgern werde. Und mit beidem hatte ich recht. Das ist erschreckend und traurig!
Ich war kurz davor zu schreiben „dann noch schöne Weihnachten, nen guten Rutsch & n angenehmes Leben“.
Ich habe sowas von keinen Bock mehr. Meine Güte! Ich bin um halb fünf aufgestanden, ich hätte schon längst schlafen könn! Aber nein, ich bin natürlich so bescheuert und warte nur darauf, dass ich die eine Nachricht kriege, dass das Warten völlig umsonst war! Juchu!!
Na gut, so kann ich wenigstens morgen schon früher zu meinen Eltern. Was für eine Freude!

In diesem Sinne, besinnliche Weihnachten.

Intuition

Ich habe ein ganz schlechtes Gefühl, ein wirklich schlechtes.
Es kam schon vor ein paar Stunden auf, und gerade breitet es sich nochmal mit aller Wucht in mir aus. Es durchfährt meinen Magen, und steigt mir unangenehm die Kehle hinauf, bis es dann in meinem Kopf angelangt ist, um danach auf dem Rückweg zum Magen, kalt den Rücken runterzulaufen.
Diesmal ist es um einiges stärker als sonst. Um einiges!
Kannst ja mal raten, was ich gerade mache?
Genau, auf Nr.1 warten.
Aber heute habe ich das Gefühl, er würde trotz Verabredung nicht kommen.
Wir sind irgendwas gegen 22h verabredet (was für Nr.1 so viel heißt wie halbe bis dreiviertel Stunde später).
Das Ding ist nur, dass er immer noch online ist, woraus sich zweifellos ableiten lässt, dass er noch nicht los ist.
Und das wiederum heißt,dass es noch ein Weilchen dauern kann, bis er (eventuell) kommt. Na klar habe ich eh schon mit 23h gerechnet, aber mein ungutes Gefühl von vorhin, und die Zweifel wurden gerade bestätigt. Was auch der Grund dafür ist, dass mir jetzt so schlecht ist, und ich noch viel eher damit rechne, dass er mir absagt.
Ich hab jetzt schon wieder keine Lust mehr.. Mir ist kotzübel und ein kalter Hauch umhüllt mich.
Das kann ich doch nicht jedes Mal durchmachen, wenn wir uns treffen. Das geht mir langsam echt an die Reserven und vorallem an meine Nerven! Ich wusste es ja, dass ich mich heute noch darüber ärgern würde, dass ich mir so viel „Mühe“ gemacht hab.
Oh jetzt schreibt er gerade.. Hmm.. musste länger arbeiten.. ahja.. und deshalb ist er schon seit 3h online oder wie?
Na ja, er meint, er käme trotzdem noch. Aber was soll der Zusatz „bin kaputt und durchgefroren“? Erwartet er jetzt, dass ich sage „brauchst nicht mehr kommen“, oder wie? Damit er dann mit seinen Freunden weggehn kann?
Ich sollte jetzt erstmal ganz schnell runterkommen. Bin grad viel zu sehr aufgewühlt. Und das war gerade einfach nur eine dämliche Unterstellung. Das erwartet und hofft er sicherlich nicht. Und er hat bestimmt auch nicht vor, mit seinen Freunden wegzugehn.
Ich bin gerade nur so wütend,sauer,enttäuscht.. ? Ich könnte ihm glaube ich jetzt alles mögliche an den Kopf werfen..
Von daher, kurz durchatmen, und dann antworten. Hupps, schon war er offline. Na gut, brauch ich ihm nicht antworten. Auch nicht schlecht. In meiner Antwort hätte ich (diesmal) eh nicht verbergen können, dass ich gerade etwas angepisst bin. Deshalb ist es vielleicht besser so, dass ich ihm nicht geantwortet habe. Dann lieber nichts sagen, anstelle ihn jetzt eventuell mehr oder weniger unbewusst anzufahren, da es einfach zu nichts führen würde. Es wäre sinnlos.
Wenn er hier ist, werde ich mich hoffentlich freuen. Sollte ich noch genervt und sauer sein, zeige ich es ihm dennoch nicht.
Da bin ich einfach noch nicht in der Position für. Außerdem bringt es ja auch nichts, die wenige Zeit die wir haben, damit zu verplämpern. Ich will es genießen. Denn ich gehe auch mal stark davon aus,dass wir uns dann erst wieder in frühestens 2,5 Wochen sehen werden.
Na gut, jetzt habe ich etwas Frust abgelassen. Langsam verschwindet auch die Übelkeit.. ganz langsam..
Dann werde ich die Zeit mal noch dazu nutzen, schon ein wenig meine Tasche zu packen und eventuell noch um meinen Lichterschlauch anzubringen.

Wut&Hass

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH !!!!!!!!!!!!!!!

Das kann doch nicht wahr sein!!!!!!!
Sehe ich denn so scheiße aus?!?!!!!!!!!!!
Ich hasse mich so. Ich hasse diese scheiß Hüfte, die einfach viel zu viel Fett aufweist und mir damit jedes Outfit versaut!! ICH HASSE ES!!! Das sieht einfach nur scheiße aus!! Und dann dieser Bauch!! AAARGH
Ich bin schon völlig am ausrasten.
Der Tag fing ja schon so an, dass ich mich überaus hässlich empfand, und nun habe ich mal in meinem Kleiderschrank so rumgeguckt, was ich eigentlich von meinen Sachen noch so tragen kann. Ja. Super. Das war sehr aufbauend -.-‚
Außerdem wollte ich mir noch etwas für heute Abend raussuchen. Noch ein Fehlschlag.
Ich wollte etwas gemütliches, was nicht zwickt – *dedong* – das geht ja schonmal gar nicht! Etwas das gut aussieht und nicht zwickt?! HAHAHA!
Ich bin echt fertig mit den Nerven. Ich hasse diesen Körper.
Zu meinem Bauch und meiner Hüfte kommt dann auch noch mein Busen hinzu. Ich habe das Gefühl, als hätte der auch nochmal zugelegt >.<
Ich könnt' kotzen! Echt! Ich hab' keine Ahnung, was ich anziehen soll.
80% der Sachen in meinem Schrank trage ich nicht mehr!
Zum Glück habe ich morgen frei, da kann ich shoppen gehen. Ich weiß sonst gar nicht, was ich auf der Dienstreise machen soll, geschweige denn im Sommerurlaub!!!
Ich brauche unbedingt Sachen in denen ich mich wohl. So kann das ja nicht weitergehen.
Am liebsten würde ich jetzt heulend zusammenbrechen……………….