Gedanken.Los

… der Versuch, das Gefühlschaos zu ordnen

Archiv für November, 2011

Erträglicher machen

Muss da eigentlich jede Frau mal durch, dass sie etwas mit jemanden hat, der vergeben ist und ein Kind hat?
Ok, das mit dem vergeben hatte ich ja schon mal. Aber das mit dem Kind..
Es ist jemand, den ich eigentlich schon seit Ewigkeiten gut fand. Ich glaub, es ist ungefähr fünf Jahre her. Meine beste Freundin und ich fingen damals an, zu den StuRa Partys zu gehen, die D.&A. ausrichteten. Irgendwann hab ich mich dann ein klein wenig in A. verknallt. Aber ich war ja nur irgend ein „kleines Mädchen“. Später hab ich ihn dann eh nur noch 2 mal im Jahr gesehen, wenn die zwei ihre großen Partys auf dem Campusgelände veranstalteten.
Letztes Jahr dann, hab ich mich erstmals länger mit A. unterhalten, und es war wirklich unterhaltsam. Da habe ich von seinem kleinen Sohn erfahren, und dachte mir dann, ok, der Zug ist abgefahren! Egal, es ist ja immerhin so noch ganz lustig, sich mit ihm zu unterhalten.
Und dann, diesen Sommer, haben meine beste Freundin und D. wieder mehr Kontakt gehabt, und wir haben uns mit ihm und A. ein paar Mal getroffen. Sie hatten diesen Sommer erstmals einen Biergarten am Wasser aufgemacht, und so sind wir abends, wenn keine Kundschaft mehr da war, hingefahren, und sind mit ihnen etwas Tretboot gefahren.
Meine Freundin meinte, dass sie erfahren hätte, dass sich A. anscheinend auf mich freuen würde, und er jetzt ein Auge auf mich geworfen hätte. Ich habe das überhaupt nicht ernst genommen. Ich dachte mir, das schreibt D. doch einfach nur so, das ist doch Humbug! Schließlich hat er eine Freundin und einen kleinen Sohn! Deshalb habe ich mich darum gar nicht geschert. Na klar haben wir uns gut verstanden, n paar Witzeleien gemacht, gequatscht und n bisschen geschäkert, aber ich hab dabei kein richtiges flirten entdeckt gehabt, und mir deshalb auch keine weiteren Gedanken mehr um ihn gemacht. Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, dass bei ihm der Zug eben abgefahren ist, und gut ist! Aber dann kam der Abend, als plötzlich doch sehr deutlich zeigte, was Sache ist. Dass es in seiner Beziehung scheiße lief, und er sich nur noch wegen seinem Sohn auf zu Hause freut, ansonsten probiert er so lang wie möglich weg zu bleiben..
Tja, und dann küsste er mich.
Aber ehrlich gesagt war ich überfordert mit der Situation, und eigentlich wollte ich ihn doch gar nicht mehr! Abgesehen davon, schwirrte mir zu dem Zeitpunkt ja ein ganz anderer Herr dauernd durch den Kopf. Und so konnte ich mich eigentlich gar nicht so richtg über die Situation freuen. Mein Urlaub war ja dann auch fast vorbei, und ich fuhr wieder in die Stadt in meine Wohnung. Wir haben hin und wieder noch geschrieben,aber ich war etwas überfordert und hatte irgendwann auch keine Lust mehr weiter mit ihm zu schreiben.
Dann aber letztes Wochenende, stand wieder eine ihrer großen Partys an, zu der meine beste Freundin und ich natürlich gingen.
Das heißt, seit Mitte August hatten wir uns nicht mehr gesehen,und auch nur wenig geschrieben. In den letzten Wochen vor der Party, freute ich mich dann aber doch auf ihn, und schrieb ihn sogar mal an. Ja, ich weiß auch nicht, was da manchmal in mir vorgeht.
Wie auch immer. Der Freitag war sehr schön, und wir konnten sogar relativ viel Zeit mit den Zweien verbringen. An diesem Abend gefiel er mir. Später hatten wir auch noch ein wenig Zeit nur für uns. Was schon schön war.. Na ja, mir war einfach wieder nach küssen! Da bin ich schnell für rumzukriegen.
Am Samstag dann hatten die beiden mehr zu tun bei der Veranstaltung,was aber auch nicht wirklich schlimm war. Am Ende verabschiedeten wir uns, und er meinte, ich solle mich einfach bei ihm melden, er würde sich darüber freuen. Einen Tag später fuhr ich wieder nach Hause.
Und schon am Montag schrieb ich ihn an, und wir unterhielten uns ein wenig. Alles nur oberflächliches Zeug, interessant wurde es dann erst am Dienstag, als wir auch mal über „uns“ sprachen. Denn das Ding ist, dass ich eigentlich nicht mit ihm zusammen sein will, ganz abgesehen davon,dass ich eh nicht glaube, dass er sich so bald von seiner Freundin trennt, denn auch wenn es noch so scheiße läuft, da ist immer noch ihr Kind. Und das stört mich auch nicht, denn ich weiß ja nicht einmal, ob wir überhaupt zusammen passen würden. Außerdem ist er eigentlich zu alt. Ok, er ist nicht so alt, wie mein Exfreund es war, aber dennoch eigentlich zu alt. Ich möchte einfach nicht mehr mit jemand viel älterem zusammen sein.
Aber darüber brauch ich mir ja auch gar keinen Kopf machen, denn soweit kommt es ja eh nicht. Ich kann mir ja so schon nicht vorstellen, dass wir, wenn es an bestimmte Werte und an Freizeitgestaltung geht, da so übereinstimmen. Lange Rede, kurzer Sinn, wir haben uns nun für nächste Woche verabredet. Er kommt mich besuchen, und anschließend fahren wir wieder raus, und er setzt mich bei meinen Eltern ab.
Als wir diese Woche geschrieben hatte, meinte er, dass ich seine Situation komplizierter gemacht hätte, darauf meinte ich nur, wenn dann wohl eher erträglicher. Da fragte er, ob es mir denn reichen würde, es nur erträglicher zu machen, ich bejahte es.
Denn nun von jemanden gemocht zu werden, den man vor Ewigkeiten mal ins Auge gefasst hatte, ist einfach ein gutes Gefühl. Und das ist vielleicht das Einzige daran, was mir so gefällt. Aber das werde ich ja nächste Woche sehen.
Ich bin zumindest gespannt darauf, wie es wird, und freue mich.
Mal sehen, ob ich danach wieder genug von ihm habe, oder ob ich es einfach so weiter laufen lasse.
Bis dahin!

Advertisements