Gedanken.Los

… der Versuch, das Gefühlschaos zu ordnen

Archiv für September, 2011

Spannungskiller

Das mit diesem Neuen dauert jetzt schon 7 Wochen an, ohne das ich richtig weiß, woran ich bin. In den letzten 2 Wochen haben wir uns durch ein paar Partys etwas öfter gesehen, aber wir waren nie alleine, bzw immer war jemand drumherum, von dem ich nicht will, dass er/sie es erfährt, dass da eventuell etwas laufen könnte. Ich weiß ja nicht einmal, ob da was ist. Es ist auf alle Fälle jetzt an ihm, einen Schritt zu tun. Ich glaube, ich war deutlich genug, und er dürfte jetzt wissen, dass ich mich für ihn interessiere. So sehr kann er zumindest nicht auf dem Schlauch stehen.
Doch ich weiß nicht, was dieses oder jenes von ihm bedeuten soll. Ich weiß nicht, ob sein schweigsames mich anstarren verbunden mit einem Grinsen, seine Art von flirten ist. Ich weiß nicht, ob es etwas bedeutet, wenn er mich im Netz plötzlich anschreibt. Ich weiß einfach nicht, ob ich mir darauf etwas einbilden kann, oder ob das nur seine Art von Freundlichkeit ist, seine Art sich mit mir anzufreunden, aber eben nicht mehr zu wollen. Ich weiß es einfach nicht. Und so langsam geht die Spannung flöten. Denn dieses Schneckentempo killt einfach alles, jedes Kribbeln, jede Anspannung oder Aufregung. So macht das einfach keinen Spaß. Ich meine, in Sachen Geduld bin ich wirklich schon viel besser geworden, aber den Punkt, an dem ich dachte, es reicht mir, ich habe keine Geduld mehr, der ist schon längst überschritten. Jetzt ist es einfach nur noch ein: tja, dann warte ich halt ab, entweder es wird was, oder eben nicht, und wenn es nichts wird, dann halt Pech gehabt..
Wie man sieht, es hat sich leicht in eine ist-mir-fast-egal-Laune gewandelt. Natürlich freue ich mich immernoch wie ein Kleinkind darüber, wenn er mich anschreibt, aber auf der anderen Seite, denke ich nicht mehr so angestrengt über ihn und mich nach,wie ich es noch vor ein paar Wochen getan hab.
Von daher, abwarten und Tee trinken.
Ich bin viel ruhiger geworden, was das angeht. Aber dennoch muss ich zugeben, dass es ein wenig nervig ist, nach so langer Zeit nicht so recht zu wissen, woran man eigentlich ist. Auch weil es immer weniger spannend wird. Und falls es mehr als Freundschaft sein sollte, dann wäre es wirklich schade um die Spannung….