Gedanken.Los

… der Versuch, das Gefühlschaos zu ordnen

Archiv für Januar, 2011

Die letzten Gedanken für heute

Jetzt ist mir die Nachricht die ich ihm geschrieben habe echt peinlich.
Wie hab‘ ich mich denn da nur wieder ausgedrückt? Das geht ja wirklich gar nicht.
Das klingt ja total verzweifelt und bettelnd. Dabei sollte es so gar nicht rüberkommen.
Was habe ich mir dabei nur gedacht? Oh Gott, ich würde verstehen, wenn er von der Nachricht total verschreckt ist und nicht antwortet. Ich habe mich da wirklich etwas unglücklich ausgedrückt. Nun gut, jetzt ist die Nachricht weg. Ein Versuch war es ja wert. Auch wenn dieser mehr als dämlich war.. wie auch immer.
Demnächst werde ich noch von einem vergangenem Wochenende berichten.
Aber gerade brauche ich noch etwas Zeit für mich. Nicht unbedingt wegen der Sachen die da vorgefallen sind, sondern weil gestern auch noch etwas passiert ist.
Besser gesagt, ich etwas herausgefunden habe. Aber auch darüber möchte ich jetzt nicht schreiben. Werde es aber bestimmt demnächst tun. Grad spukt diese Sache auch nich mehr ganz so doll in meinem Kopf herum. Ich glaub, ich habe mich heute ganz gut abgelenkt. Auch wenn ich trotzdem laufend drüber nachdenken muss, und es mich schon verletzt. Vorallem wühlt es alles wieder auf. Ich muss daran denken, wie verletzt ich damals war, und es wühlt auch die ganze Problematik der Essstörung während meiner letzten Beziehung wieder auf.
Egal. Es geht mir schon besser als gestern Abend oder heute Vormittag. Ich werde sicherlich noch ein wenig brauchen, um diesen Brocken zu verdauen, aber es wird von Tag zu Tag. Eigentlich wollte ich nie wieder über diese eine verhasste Person nachdenken, und dann sowas. Das ist echt zum Kotzen. Zum Glück wird mir nicht mehr ganz so schlecht, wenn ich an die Geschichte denke. Ich will darüber nicht nachdenken, und eigentlich ist diese Geschichte es auch gar nicht wert, hier niedergeschrieben zu werden, einfach weil sie erbärmlich ist.
Von daher ziehe ich mich hiermit für heute zurück, und schlafe das erste Mal seit 2 Wochen wieder in meinem Bett.

Advertisements

Appetitzügler

Ich weiß auch nicht.
Sobald ich mir die Bilder von ihm und seinen Tussen – pardon – Freundinnen anschaue, wird mir auf der Stelle schlecht.
Guter Appetitzügler würde ich mal sagen. Mehr aber auch nicht.

Eigentlich komisch, dass es mir dabei so ergeht.
Ich stecke wohl gefühlstechnisch doch schon zu sehr drin.
Obwohl die letzte Woche Urlaub echt gut verlief. Hab das Internet vermieden, und das tat mir wirklich gut.
Natürlich habe ich hin und wieder über Nr.1 und 2 nachgedacht, aber es ging. Ich hatte auch viel Ablenkung den Tag über.
Und das, dass mir übel wird,wenn ich mir die Photos von Nr.1 und seinen Mädels anschau, ist erst, seitdem ich wieder zurück bin..
Ach, keine Ahnung. Mein Magen ist ja sowieso sehr empfindlich.
Und es scheint, als hätte er eine Hochgeschwindigkeitsnervenbahnverbindung zu meinen Gefühlszentrum.
Tja, aber wie gesagt, wenn ich nichts mehr essen mag, weiß ich jetzt ein Mittelchen. Und das ist auch noch ganz legitim.