Gedanken.Los

… der Versuch, das Gefühlschaos zu ordnen

Archiv für Oktober, 2010

2 Wochenenden in der Kurzfassung

Also letzte Woche lief es so ab, dass ich ihn nicht getroffen habe.
Das hatte ich mir aber schon beinahe gedacht. Wir haben zwar am Samstag sms geschrieben, aber es ergab sich dennoch keine Gelegenheit zum Treffen.
Wie auch immer. Am Freitag war ich mit einer Freundin feiern, und wen traf ich dort? Den Typen von dem Wochenende davor. Der im Endeffekt der Auslöser dafür war, dass ich noch ein riesiges Tief hatte, als ich mich von der Disco auf den Weg nach Hause machte. Letztes Wochenende verlief es dann aber etwas besser, und es wurde noch ein schöner Abend. Eigentlich war ich mir im vornerein nicht sicher, ob ich mich überhaupt darüber freuen würde, wenn ich ihn da treffen würde. Ich war hin und hergerissen.
Und im Endeffekt – war ich froh darüber.
Aber das Beste kommt ja noch. Wir haben die nächsten Tage ein wenig im Internet geschrieben, und was stellte sich dabei heraus?? (und es hat ganz schön lange gedauert, bis er mal damit herausrückte)
Er hat eine Freundin! Wuhu. War ja irgendwie klar oder? Das witzigste ist, dass ich zu ihm meinte, dass ich zur Zeit nur Idioten magisch anziehe: entweder haben sie eine Freundin, sind nicht aus der Stadt/Land etc.
Ich hätte so gerne gewusst, was er in diesem Moment gedacht hat!
Na ja, wie auch immer. Wir haben seitdem auch noch etwas weiter geschrieben, und es scheint echt nicht so, als hätte er ein schlechtes Gewissen oder Schuldgefühle für sein Fremdgehen. Das ist wohl der große Unterschied, wenn Männer fremdgehen.
Am Samstag war ich dann bei einer Privatparty, wo ich jemanden kennenlernte, der mich auch just einen Tag später im Netz anschrieb. Eigentlich hatte ich ihm jetzt bei der Feier nicht sooo viel meiner Aufmerksamkeit gewidmet. Ich fand ihn zwar ganz nett und so, aber mir fehlte was. Aber so wie wir dann geschrieben haben, war er mir plötzlich um einiges sympathischer. Er fragte mich auch prompt, ob ich nicht am nächsten Freitag zu einer Feier mitkommen möchte, und nach einem Tag Überlegzeit, stimmte ich auch zu.
Die Feier war dann also diesen Freitag gewesen. Und es hat echt Spaß gemacht.
War ein schöner Abend, und er ist mir dabei noch sympathischer geworden..
Ich muss noch eins dazu loswerden, ich kannte an diesem Abend keinen außer ihn. Und ihn ja noch nicht einmal richtig.
Vor einem oder zwei Jahren hätte ich nie gedacht, dass ich zu so etwas mal zusagen würde. Eine Party, wo ich nur eine Person flüchtig kenne.. Ich glaube, meine Therapeutin wäre stolz auf mich.
Und ich bin es auch. Es ist ja nicht die erste Sache in letzter Zeit, wo ich mal „spontaner“ bzw. ganz anders handel, als ich es früher getan habe. Zur Zeit bin ich wieder mehr unter Leuten. Und das ist sehr gut denke ich. Gerade wo ich ja noch vor kurzem diese Phase hatte, wo ich immer sehr still war, wenn ich mit anderen zusammen war. Wo ich eigentlich lieber allein sein wollte. Wo ich zwar hunderte Gedanken und Probleme in meinem Kopf hatte, aber keine einzige mit jemandem teilen wollte.
Auch wenn ich jetzt immernoch nicht jeden Gedanken teilen will, oder hin und wieder in Gesellschaft sehr still bin, habe ich dennoch zur Zeit nicht mehr das Gefühl, fehl am Platz zu sein…

Allein, einsam, verzweifelt, durcheinander, wütend..

Warum mache ich das eigentlich immer wieder?
Jetzt habe ich schon wieder gegen das, was ich mir vorgenommen hatte verstoßen. Na gut, er hat mich ja auch angeschrieben, das ist etwas anderes.
Aber dennoch hätte ich ja deshalb nicht gleich fragen müssen, ob wir am Wochenende etwas zusammen unternehmen… aaaah!
Ich konnte mich ja mal wieder nicht zusammenreißen! Und das hab ich jetzt davon – er ist off gegangen. Naaaa klasse. Das war ja mal wieder super von mir.
Was hat er denn nur für ein Problem? Ein einfaches ja oder nein hätte mir auch gereicht. Ich habe ja sogar extra noch gefragt, ob er es komisch finden würde. Aber na ja, dann verkrümelt er sich halt .. ist ja kein Problem! Nein, überhaupt nicht. Stört mich nicht im geringsten. Bringt mich auch nicht im geringsten durcheinander. Oder verschlechtert meine so schon nicht gerade prickelnde Stimmung.
Ich bin jetzt schon wieder an so einem Punkt angelangt, wo ich echt sauer werden könnte. Am liebsten würde ich den Kontakt mit ihm komplett abbrechen, alles löschen, aber im nachhinein würde ich mich ja doch nur wieder ärgern. Es wäre einfach nur eine nicht überdachte Handlung. Aber dennoch, zu gern würde ich ihm schreiben „ein ja/nein hätte auch gereicht“ oder „tschuldigung,dass ich gefragt hab“, irgendetwas das zum Ausdruckt bringt, dass ich verletzt bin und auch etwas enttäuscht und sauer..
Aber auch das sollte ich lieber nicht tun. Denn ich habe einfach das Gefühl, dass ich kein Recht dazu habe. Ich weiß, dass das seltsam klingt. Aber es ist doch so, dass wir uns kaum kennen – und darf ich dann wirklich schon so „zickig“ rüberkommen, sauer auf ihn sein, ihn von der Seite anmachen, ihn anmeckern ??
Wahrscheinlich würde jeder normale Mensch ja klar sagen, schließlich sind das ganz einfache menschliche Gefühle. Aber ich denke, ich habe einfach Angst ihn zu verlieren, oder besser gesagt, ihn zu verschrecken. Ein Scheiß ist das.
Ich kann und will einfach nicht mehr allein sein. Und nun klammere ich mich an den Gedanken, diesen Kerl haben zu wollen, weil er süß, schüchtern, spontan, frei, klug, interessant, liebevoll und fröhlich erscheint. Aber ich muss wohl damit klar kommen, dass ich mir den Gedanken so langsam abschminken kann. Oh Gott, ich weiß wirklich nicht, ob ich das kommende Wochenende lieben oder hassen soll. Nur noch 3 Tage, dann ist er in der Stadt, und ich habe keine Ahnung, ob wir uns sehen werden, oder ob er mich sehen will. Ich weiß nur, dass ich mit Sicherheit spätestens am Sonntag wieder unter Herzrhythmusstörungen leiden werde, weil mich das ganze Wochenende psychisch fertig machen wird…

Glücklich

Wenn ich eins gerade nicht bin, dann ist das glücklich!

Sinnloses von der Seele geschrieben

Ich fühle mich gerade total allein, einsam und auch unverstanden.
Ich habe gerade niemanden zum reden. Da ist eine Sache, über die würde ich gerne reden, auch wenn sie total banal ist, überhaupt nicht wichtig, und nur eine Kleinigkeit ist, wirklich nichts sooo besonderes, aber ich würde gerne mit jemanden darüber reden. Besser gesagt, sie jemandem erzählen – aber ich weiß einfach nicht wem!
S. hat gerade Besuch und ist beschäftigt, D. ist nicht da, und ich weiß auch gar nicht, ob sie dafür überhaupt nen offenes Ohr hätte.. Ja, und sonst ist da keiner mehr, mit dem ich darüber reden könnte, dem ich es erzählen würde…
Von daher schreib ich es mir jetzt einfach von der Seele, auch wenn das kein Mensch versteht und ich nicht so ausführlich werden kann, aber das soll mir jetzt mal egal sein.
Alsoooo… A. hatte ja letztens Geburtstag und ich hatte ihm natürlich auch nen Geburtstagsgruß geschickt. Er hat sich dann mit ner Rundmail bei allen bedankt und an mich jedoch noch gesondert was geschrieben, und ist dabei auf meine Nachricht eingegangen. Ich fühlte mich geehrt..hihi.. Na ja, ich hatte ihm ja so hin und wieder mal Nachrichten geschrieben, wo er dann mal nicht geantwortet hat, von daher hatte ich mich diesmal einfach mal darüber gefreut. Bin aber dann nicht mehr weiter auf die Nachricht eingegangen – mit dem Hintergedanken, er würde danach ja eh nicht antworten, von daher wäre es eine verschwendete Antwort.
Wie auch immer. Heute hatte ich dann gepostet, dass ich endlich mein Sofa hab – und er hat daraufhin geschrieben, ich solls mir gemütlich machen!!!
Ich weiß, das ist überhaupt nicht spannend was er geschrieben hat, aber er hat etwas geschrieben! Einfach so! MIR! A. hat mir einfach so etwas geschrieben… Und ich bin seitdem hin- und hergerissen, ob ich darauf etwas schreiben sollte.. Aber dann denke ich wieder – wozu? Darauf würde er ja sowieso nicht wieder eingehen. Es würde nur meine „Anteilnahme“ an seinen lieben Worten zeigen.. Und mehr nicht.. Also wozu?? Oh man, ich bin echt ein klein wenig aus dem Häuschen deswegen! Aber das ist eigentlich nicht wirklich gut.. Wo ich ihn doch nach dem letzten Mal, wo er mir zum weiß ich wie vielten Male den Kopf verdreht hat, schon wieder ganz gut verdrängt habe. Er tauchte so gut wie gar nicht mehr in meinem Kopf auf.. Und jetzt… Muss ich mich wieder beruhigen.. Aber andererseits freue ich mich auch darauf, falls es wirklich nächsten Monat eine nachträgliche Geburtstagsparty geben sollte. Bittebittebitte.. Das ist seit seiner ersten Geburtstagsfeier auf der ich war, mein jährlicher Lichtblick – denn ich wusste, ich könnte ihn umarmen…….
Von daher hoffe ich mal das Beste! Auch wenn ich ihn mir aus dem Kopf schlagen sollte. Aber hey – ich habe diesmal nichts gemacht. Fast nichts. Er hat geantwortet!
Oh man, warum sind die Besten eigentlich immer vergeben?

Morgen ist auch noch ein Tag

Ich habe zwar – wie so oft diese Woche – das Gefühl, als würde mein Kopf in einem Schraubstock eingequetscht sein, dennoch schaffe ich es nicht, mich ganz einfach mal von meinem Laptop zu entfernen.
Der Eintrag hier soll nun aber wirklich meine letzte Tat am Rechner für heute sein, danach will ich nur noch meinen letzten Tee austrinken und mich ins Bett legen.
Irgendwie hat der Tag heute blöd geendet. Ich hätte wirklich vorhin off gehen sollen, als es noch alles in Ordnung war.
Wie auch immer, meine doch sehr negative Laune von vorhin ist ja auch schon fast wieder weg.
Morgen wird ein guter Tag.
Nur daran sollte ich denken.
Morgen steht viel an.
Ich bekomme endlich mein Sofa, dann wird die neu verspachtelte Stelle an meiner Wand gestrichen, mein Bruder bringt mir einen sehr überraschenden Brief einer langen Internetbekanntschaft vorbei (ich bin schon so gespannt, was sie mir geschrieben hat..), dann muss ich noch beim Arzt anrufen, ob ich nun Antibiotika brauche oder nicht und zu guter Letzt habe ich auch noch einen Friseurtermin 🙂
Danach werde ich noch für’s Wochenende einkaufen gehen und dann wieder zurück in meine Bude, mich weiter ausruhen, mein Sofa einsitzen, Tee trinken, das Exposé weiter schreiben und weiter die Seele baumeln lassen…
So sieht mein Tag morgen aus. Ich hoffe er endet gut und wird ganz einfach ein rundum gelungener Tag.
Vielleicht ja mal ohne Kopfschmerzen….

Und nun ist mein Tee auch ausgetrunken und ich kann mich ins Bett begeben.
Gute Nacht!

Kontrolle ?

Geschafft – heute mal nicht zu kotzen.
Ja ich weiß auch nicht was gerade los ist. Im Urlaub habe ich nicht einmal gekotzt. Jetzt bin ich gerade mal seit genau einer Woche wieder zurück und habe es schon geschafft drei oder vier Mal zu kotzen. Ich weiß sogar nicht einmal mehr wie oft es nun genau war!
Ich probiere mich dann immer wieder von neuem zusammenzureißen, aber ich weiß ja auch nicht.. Nun ist mein Kühlschrank wieder leer, und das ist auch ganz gut so. Ich sollte am Besten jeden Tag einkaufen gehen,damit ich ja nicht zu viel im Kühlschrank habe. Aber das ist mir dann doch ein wenig zu aufwendig. Na ja, diese Woche will ich auf jeden Fall viiiiel Gemüse essen, bin da grad voll drin. Gestern seit langem wieder Kohlrabi und Radieschen gegessen . Ich denke, ich werde mir die Woche nochmal nen Kohlrabi holen.
Auf jeden Fall muss ich darauf achten, nicht irgendwelchen Fressattacken zu unterliegen. Und vorallem muss ich mich von allem Süßen fernhalten!
Ich bin schon wieder so hin und her gerissen… Ich hasse es…. Na ja, mal sehen wie das die nächsten Tage und Wochen so läuft mit dem Essen. Gerade scheint es ja eher so, als würde ich verdammt riesige Schritte in die falsche Richtung machen – dabei habe ich erst vor kurzem mit meiner Therapie aufgehört, in dem Glauben, alles ist gut.
Aber das ist es ja auch. Ich muss mich einfach nur wieder unter Kontrolle haben und die Sachen anwenden, die ich während meiner ganzen Therapiezeit gelernt hab!
Eigentlich will ich ja auch schon wieder seit langem nen Essensprotokoll führen, aber irgendwie habe ich noch nicht einmal das auf die Reihe gekriegt…

Tolle Nachricht *irony off*

Vor 2 Wochen meinte er in einem Monat! Und jetzt sagt er mir, dass sie erst am 22. herkommen. Na suuuuper! Ich könnte ihn schlagen!
Das nervt mich gerade richtig. Ich hatte mich irgendwo schon gefreut, dass es ja „nur“ noch 2 Wochen seien, und jetzt muss ich doch noch eine Woche mehr warten! Boah, ich hab schon wieder überhaupt keine Lust mehr auf diese ganze Sache. Seit ich wieder zurück bin, schreiben wir eigentlich wieder ganz gut so miteinander. Als er letzte Nacht mit irgendwas fertig war, schrieb er mir so „ok, jetzt hab ich Zeit für dich“ – süß irgendwie..
Aber jetzt bin ich einfach nur wütend, sauer, enttäuscht.
Eine Woche mehr, das heißt, ich hab ja doch noch Zeit, mit jemand andern rumzuknutschen. Nicht dass ich es darauf anlege. Aber eine Woche mehr bedeutet für mich auch, ein Wochenende mehr weggehn. Und gerade hab ich richtig Lust auf weggehn und trinken und tanzen.. Und seitdem ich Single bin, kann ich auch endlich mein liebste Nebenbeschäftigung ganz ohne Zweifel oder schlechtes Gewissen ausführen – Flirten!
Und wenn er erst in 3 Wochen kommt, habe ich ja eine Woche mehr Zeit, mich gedanklich auf ihn vorzubereiten. Wozu ich ungefähr eine bis 1,5 Wochen brauch. Also ein Wochenende noch, an dem ich mit jemand Fremden flirten kann.. =/
Auch wenn ich irgendwo keinen Bock mehr auf Männer hab, weiß ich doch ganz genau, dass ich es ja eh nicht lassen kann, wenn ich weggehe!
Drei Wochen sind einfach zu lange! Ich war jetzt wieder so auf den M.-Tripp! Jetzt muss ich wieder davon entfernen und wieder einmal versuchen, ihn aus meinem Kopf zu kriegen! Ich hasse ihn dafür!!!
Gott, ich sollte alleine nichts trinken.. Ach egal.
Hab schon ne halbe Flasche Prosecco intus und habe das Gefühl, das sollte ich öfter mal machen. Aber nein, ich weiß, das ist nicht richtig, nicht dass ich von der einen Sucht in die nächste stolpere. Obwohl ich nicht glaube, dass ich jeh davon abhängig werden könnte, aber wir wollen es ja nicht darauf anlegen, nicht wahr??!
However! Scheiß Wochenende würde ich mal sagen! Erst habe ich beim Einkaufen eine Sache vergessen einzupacken, dann ist mir mein Fahrradschloß kaputt gegangen, dann habe ich wieder einmal zu viel gegessen und dieses Wochenende schon zwei Mal gekotzt, und nun noch das! Ganz abgesehen davon,dass ich gestern noch Arbeiten war. Auch wenn das nicht „so“ schlimm ist, fehlt mir dennoch ein Tag mehr zum Ausruhen und ich war dieses Wochenende von daher nur zu Hause.
Na gut, ich werd jetzt mal weiter meinen Badschrank säubern und aufräumen……..